3 Garten Tipps für den Februar

Damit dein Gartenjahr ein voller Erfolg wird, kannst du im Februar mit den ersten Gartenarbeiten anfangen und das Fundament für ein erfolgreiches Gartenjahr legen. Denn so langsam erwacht der Garten aus seinem Winterschlaf. Welche Top 3 Gartenarbeiten im Februar anstehen, findest du im nachfolgenden Text.

 

Nistkästen

Gute Nistplätze werden für Vögel immer weniger. In dem du Nistkästen in deinem Garten aufhängst, kannst du deinen gefiederten Gartenfreunden helfen. Hier ein paar Tipps für dich zum Aufhängen.

Zeitpunkt
Spätestens Anfang Februar sollten alle Nistkästen hängen. So können sich die Gartenvögel rechtzeitig einquartieren.

Material
Das Material, aus dem dein Nistkasten besteht, sollte natürlich und atmungsaktiv sein. Die Vorderwand sollte leicht abnehmbar sein, damit du den Nistkasten nach der Brutsaison gut reinigen kannst. Gut bewährt haben sich Nistkästen aus Holz, Holzbeton oder Bimsbeton. Von Nistkästen aus Plastik oder Metall solltest du lieber Abstand nehmen. Beide Materialien sind nicht atmungsaktiv. In ihnen kann die Luft nicht zirkulieren und es könnte zum Hitzestau in den Kästen kommen.

Einflugloch
Je nach Vogelart variiert das Einflugloch. Sumpf-, Tannen-, und Haubenmeisen genauso wie Feldsperlinge passen durch ein Einflugloch von 27 Millimetern Durchmesser. Kohlmeisen und Kleiber benötigen größere Löcher. Für sie sollte das Einflugloch im Durchmesser ca. 32 bis 35 Millimeter betragen.

Ort
Je nachdem, welche Vogelart den Nistkasten nutzen soll, muss der Ort zum Aufhängen gewählt werden. Unabhängig von der Vogelart sollte er aber keinesfalls für längere Zeit in der prallen Sonne hängen. Das Einflugloch sollte auch nicht zur Wetterseite zeigen. Ideal ist eine Ausrichtung nach südlicher und südöstlicher Himmelsrichtung. Die Kästen in Bäumen aufzuhängen ist für Höhlenbrüter wie die Meise zum Beispiel gut. Sie sollten in einer Höhe von 2-3 Metern aufgehängt werden, damit die Vögel vor Fressfeinden wie Mardern oder Katzen geschützt sind.  Für Halbhöhlenbrüter können die Kästen an Hauswänden oder Garagen angebracht werden. 

 

Gewächshaus und Vorkultivieren

In diesem Monat kannst du die Beete deines Gewächshauses für die Aussaat sehr gut vorbereiten. Lockere die Beete mit einem Grubber oder einem Kultivator auf und arbeite bei Bedarf Kompost mit ein. Der Kompost muss aber gut ausgereift sein, bevor du ihn mit einarbeiten kannst.

Im Februar spielt auch das Vorkultivieren für die Gartensaison eine große Rolle. Für viele Pflanzen beginnt die Wachstumsphase schon im Februar. Wenn du deine selbstgezogenen Pflanzen dieses Jahr im Garten bewundern willst, muss du die Pflanzen jetzt ziehen. Die meisten Pflanzen werden aus Samen gezogen. Die Fensterbank ist der ideale Platz für deine Stecklinge. Dort kannst du sie gut beobachten und pflegen. Es gibt für die Anzucht von eigenen Pflanzen komplette Sets, aber auch einzelne Komponenten.

 

Auslichten

Jetzt ist der ideale Zeitpunkt, um zu schauen, ob du deine Obstbäume auslichten musst. Die Bäume befinden sich noch in einer Ruhephase und sind kahl. Du kannst also gut beurteilen, ob du deinen Baum schneiden musst oder nicht. Schneide deine Bäume aber nur, wenn die Temperaturen über -5°C liegen.

Mehr zu diesem Thema erfährst du hier.

 

Wenn du noch etwas für deine Garten brauchst, schau doch mal bei uns im Markt vorbei. Gerne beraten wir dich in unserer großen Gartenabteilung.