Sicheres Balkonien für deine Katze

Nicht für jede Katze ist das Leben als Freigänger geeignet. Wer in einem Hochhaus oder in einem Stadtteil mit viel befahrenen Straßen wohnt, für den ist es sicherer, seine Katze als Hauskatze zu halten. Mit einem Balkon muss man seinen Stubentiger aber nicht nur im Haus halten. Wichtig dabei ist, dass der Balkon katzensicher ist. Was das heißt und wie du ihn am besten gestaltest, zeigen wir dir im Folgenden.

 

Warum muss ich meinen Balkon katzensicher machen?

Katzen sind anmutige Tiere, die über eine enorme Trittsicherheit und Sprungkraft verfügen. Und auch wenn der Volksmund sagt, dass Katzen immer wieder auf ihren Pfoten landen und das auch aus größerer Höhe machen, kommt es immer wieder zu tragischen Unfällen. Katzen haben einen angeborenen Jagd- aber auch Fluchtinstinkt. Dadurch kann es auch mal zu einem unbedachten Sprung aus gefährlicher Höhe kommen. Um dies zu verhindern, sollte man zur Sicherheit des Schmusetigers den Balkon einzäunen.  Das Einzäunen kann auch ungewollte Besuche bei den Nachbarn verhindern.

 

Balkon katzensicher machen?

Die Basis der Balkonabsicherung bildet die Anbringung eines Katzennetzes. Bevor du beginnst, solltest du dir überlegen, wie du dein Katzennetz anbringst. Musst du etwas an der baulichen Substanz verändern, so musst du zuerst mit deinem Vermieter sprechen. Es gibt aber auch Varianten mit einem Gestänge, so dass du nicht bohren musst.

 

Worauf musst du beim Kauf achten?

Bevor ihr das Netz anbringen könnt, müsst ihr zunächst das Netz kaufen. Sicherheitsnetze für den Balkon gibt es in vielen Maschengrößen. Ein geringes Risiko, dass deine Katze hindurchklettert, hat man bei kleinen Maschen. Leider sind die Netze mit kleinen Maschen meistens nicht so schön. Grundsätzlich gilt aber: schwarze Katzennetze sind weniger auffällig als weiße.

Damit du weißt, wie groß die Maschen für deinen Stubentiger sein dürfen, gibt es einen einfachen Trick. Schneide ein 20 cm langes Band und bilde damit eine Schlaufe. Die Schlaufe, die du mit einem 20cm Band bilden kannst, entspricht ca. dem Durchmesser einer 50mm Masche. Passt der Kopf deiner Katze durch die Schlaufe, ist diese Maschengröße zu groß. Um die nächstkleinere Maschengröße zu testen, schneidest du 4cm von deinem Band ab. Das wiederholst du so lange, bis der Kopf deiner Katze nicht mehr durchpasst. Bedenke bei deiner Auswahl: kleiner geht immer, größer auf keinen Fall.

  • 20 cm Band entspricht dem Durchmesser einer 50 mm Masche
  • 16 cm Band entspricht dem Durchmesser einer 40 mm Masche
  • 12 cm Band entspricht dem Durchmesser einer 30 mm Masche
  • 8 cm Band entspricht dem Durchmesser einer 20 mm Masche

 

Auch für einen Balkon ohne Dach gibt es entsprechende Netzvarianten zu kaufen.

Auch solltest du darauf achten, dass das Netz, dass du kaufen möchtest, folgende Punkte mit abdeckt. Dein Katzennetz sollte:

  • UV- und witterungsbeständig sein
  • Reiß- und bissfest
  • Auf Schadstoffe geprüft sein

Wichtig ist, dass ihr bei der Auswahl das Gewicht und das Gemüt der Katze mit einbezieht. Ist sie eher wilder und schwerer, solltet ihr auf jeden Fall ein festeres Material wählen.

Gerne beraten wir dich bei uns im Markt zu dem passenden Netz für deinen Balkon.

 

Worauf musst du beim Anbringen achten?

Beim Anbringen ist es wichtig darauf zu achten, dass der gesamte Balkonbereich mit dem Netz abgesichert ist. Dein Schmusetiger sollte kein Schlupfloch finden können. In manchen Katzen stecken richtige kleine Akrobaten, die auch auf die Idee kommen können, am Netz hochzuklettern. Darum ist es wichtig, dass es gut befestigt ist.